Trainingsweekend: Viel Spass und neue Perspektiven

Am Wochenende vom 19. und 20. Oktober fand unser jährliches Trainingsweekend in Gettnau statt. Alle Sportlerinnen haben fleissig trainiert und gemeinsam eine gute Zeit verbracht.

Wir nutzten die Gelegenheit, um die Juniorinnen aus dem Mannschaftsfahren in neuen Gruppen trainieren zu lassen, damit sie sich noch besser kennenlernen. Ausserdem standen wir Trainerinnen vor der Herausforderung, trotz der unterschiedlichen Zielsetzungen und Mitgliedschaften im Kunstrad Kader, für jede Sportlerin eine zukunftsweisende Lösung zu finden. Simone, Rosanna, Lorena, Kaija, Amélie, Leonie, Franca, Eva und Kaija haben ihre Spontanität und Flexibilität einmal mehr unter Beweis gestellt. In der kommenden Wettkampfsaison werden wir in der 4er Kategorie in veränderter Aufstellung an den Start gehen. Neu haben wir ein zusätzliches Team aus sechs Sportlerinnen gebildet. Nach dieser turbulenten Phase und schwierigen Entscheidungen, sind wir gespannt, was das nächste halbe Jahr bringen wird und wir freuen uns auf viel Spass in den neuen Trainingsformationen.

Ins Staunen sind wir Mannschaftstrainerinnen Anja, Ziska, Valerie und Patricia geraten, als wir ab und zu einen Blick auf die Fläche der Einerfahrerinnen geworfen haben. Die drei Sportlerinnen Sina, Delia und Lia, welche am Samstag unter der Leitung von Leana und am Sonntag bei Seline trainierten, haben in den letzten Wochen wieder grosse Fortschritte gemacht.

Unsere Damenmannschaft mit Isabel, Karina und Chiara hat am Samstag unter Beweis gestellt, dass man auch zu dritt einen Trainingstag sinnvoll nutzen kann und dies mit einer ordentlichen Portion Spass. Wir freuen uns, dass die vierte Sportlerin Seraina in der Zwischenzeit motiviert aus dem Aufenthalt in Frankreich zurückgekehrt ist. Am Sonntag trainierten Chiara und Karina in der gemischten Mannschaft mit den Kolleginnen aus Baar. Immer mit dem klaren Ziel vor Augen: Junioren Europameisterschaft 2020 in Altdorf.

Für grosse Lacher hat das Abendprogramm unter der Leitung unserer ältesten Sportlerinnen gesorgt.
Zu der Geschichte von Erzählerin Karina sind wir spontan in unterschiedlichste Rollen mit lustigen Aufgaben geschlüpft. So kam es, dass beispielswiese Ziska jetzt mit Patricia verlobt ist. Für unsere jüngeren Sportlerinnen war das Highlight wie in jedem Jahr, die Übernachtung in selbst gebauten Betten in der Turnhalle.

Während des gesamten Wochenendes wurden wir von Alexandra und Rafael bekocht. Das Essen war sehr lecker. Vielen Dank für eure grossartige Unterstützung! Danke auch an alle Trainerinnen, die dieses Trainingsweekend überhaupt möglich gemacht haben.

zur Gelerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.