Regio Cup in Altdorf

Am Wochenende vom 18. und 19. Januar 2020 waren wir zu Gast bei unseren Nachbarn im Kanton Uri. Mit der Austragung der beiden Regio Cup Runden führte die Radball Hochburg, unter dem Verein Radsport Altdorf, zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte einen Wettkampf im Kunstradfahren durch.

Delia konnte in der Kategorie U13 bereits am Samstag in Führung gehen. Schwierige Stellen, die am Niklauspokal noch Mühe machten, hat sie super gemeistert. In der zweiten Runde hat Delia ihre Kür zur Perfektion getrieben und sich mit rund 58 ausgefahrenen Punkte den ersten Rang gesichert. Sehr ähnlich, sehen die Resultate von Lia aus: Der Übergang in den Kehrsteuerrohrsteiger hat endlich auch vor den Kommissären geklappt. Zwei Mal eine neue Bestleistung und Rang fünf in der Kategorie der Juniorinnen U19 waren die Belohnung dafür. Im Mannschaftsfahren ging es für uns Luzernerinnen noch etwas holperiger zu und her. Unser neu formiertes 6er Team mit Rosanna, Amélie, Eva, Leonie, Franca und Lia blieb am Regio Cup ohne Konkurrenz. Sie mussten während ihrer beiden Küren leider einige Male vom Rad steigen. Dennoch hatten die Sportlerinnen sichtlich Spass. Im 4er Kunstradfahren U19 hat unser jüngeres Team den Schwung aus der ersten Runde genutzt und die Leistung am Sonntag nochmals deutlich gesteigert. Mit über 67 Punkten haben Franca, Eva, Lia und Leonie eine neue Bestleistung erreicht und sich für den Swiss Cup und die Schweizermeisterschaften qualifiziert. Chiara und Karina sind mit Carole und Flavia aus Baar im Team BaLu, wie wir sie nennen, als Favoriten im 4er Kunstradfahren U19 angetreten (Bild). So richtig in Form waren die vier Ahtletinnen an diesem Wochenende offensichtlich nicht. Es gab einige Unsicherheiten und Stürze. Das Team konnte leider nicht an ihre gute Leistung vom Weihnachtsmeeting anknüpfen. Dennoch wurden sie der Favoritenrolle gerecht und standen an der Siegerehrung bei WilhelmTelly vor den Vereinskolleginnen aus Luzern zu Oberst auf dem Podest.

Insgesamt ist das Trainerinnenteam zufrieden mit den Leistungen der Sportlerinnen im Januar. Wir freuen uns auf weitere tolle Leistungen am Heimwettkampf in Luzern und den folgenden Wettkämpfen der Saison.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.